microdis_banner
ngtc_frontplate 008_NGTC Frontplatte microdis_banner

https://www.ib-electronics.de

glasscockpit Airspeed mbb_topcounterpanel

1978:    Die netzbetriebene Digitaluhr DU2020

als 16-jähriger begeisterter Elektonikbastler entdeckte ich in der Schaufensterauslage bei Elektronik Jantsch in Kaufbeuren -Neugablonz, ( das Geschäft gibt es heute noch..)  den Digitaluhrbausatz “DU2020”, ein tolles Design der 70er Jahre. Ich war fasziniert vom Design, also musste der Bausatz sofort her und dafür wurden gerne  vom wenigen Taschengeld die 60 DM geopfert :

PICT0344_cut_825
DU2020_mit_anleitung_400x

so etwas zu besitzen und sogar noch selbst aufgebaut zu haben, erzeugte ein Glücksgefühl ungeahnten Ausmasses. Der Bausatz wurde von DS Elektronik in München vertrieben. Diese Uhr dürfte ziemlich einmalig sein, da es die Firma schon lange nicht mehr gibt und ich auf die DU2020 im Web nie einen Hinweis gefunden habe, nicht mal in diversen Uhrenmuseen.

Die Uhr hat eine Vakuum-Fluoreszenzanzeigeröhre  von Futaba vom  Typ 5-LT01 und ist mit Hartpapierplatinen aufgebaut.

Der Uhrenbaustein ist ein umgestempelter Uhrenbaustein von Texas Instruments, der vermutlich extra für ds-elektronik als DS2020 umgelabelt wurde.

Ansonsten gibt es nur wenige Bauteile, zwei Transistoren BC237, von denen einer für die Helligkeitssteuerung und der andere für den (zugegeben grausigen)  Alarmton des summer zuständig ist. .

DS2020_IC
DU2020_innen_800x

Hier die Vakuum-Fluoreszenzanzeigeröhre  5-LT01 von Futaba in Grossaufnahme. Sehr schön zu sehen die zwei weissen Heizdrähte der Kathode, die mit 3V beheizt werden. Dahinter sind die Steuergitter und die weissen Anodensegmente. Die Helligkeit wird durch den Transistor T1, BC237 gesteuert, der den Widerstand R3 dann je nach Ansteuerung mehr oder weniger stark überbrückt. Der Phototransistor ZMX140 wird leitfähiger, je heller das Umgebungslicht ist und steuert den T1 dann mehr auf.  Je mehr Strom über C-E des T1 fliesst desto heller ist die Anzeige

Pict0364_magnif
DU2020_VFD_800x

Hier die einseitig kaschierte Leiterplatte der DU2020. Nichts verzinnt, nichts vergoldet, kein Lötstopplack - eine ganz einfaches ehrliches Stück Leiterplatte.

Damals wurde das Ätz-Layout für Leiterplatten noch mit Aufklebestreifen “gezeichnet”. Wenn man genau hinsieht, erkennt man das manchen Leiterbahnen leicht krumm oder schief verlaufen. Wieviel Mühe das noch war, das ganze Ätzlayout von Hand zu schneiden, zeichnen und zu kleben.

Aber seit den ersten Computer-Generation  macht man Leiterplattendesigns natürlich mit Leiterplatten CAD Programmen.

Wenn ich daran denke wie ich damals die Bauteile eingelötet habe, mit einem einfachen ERSA 30W-Lötkolben mit Netzkabel. Elektronik-Lötstationen waren da fürs Hobby noch unerschwinglich.

DU2020_Leiterplatte_1400x

Für den Fall das jemand so eine Uhr noch besitzt, aber keine Unterlagen mehr davon hat, für Reparaturen oder Restauration, hier die Bausatzunterlagen mit Schaltplan. Ich war selbst immer sehr froh, wenn ich im Internet über ein Gerät noch Informationen oder Unterlagen finden konnte, die ein begeisterter Bastler mit anderen teilen wollte :-)

(c) ds-elektronik 1977

DS2020_Bauanleitung_Seite1
DS2020_Bauanleitung_Seite2

[HOME] [Dichtscheibe] [Appareil antique] [Dosimeter] [DS2020] [HIOKI 3007] [MW Radio "exclusiv"] [Grundig C6200] [Grundig C8800] [Grundig SonoClock] [IBM R60] [Kosmos R+E1] [Sony-ICF35] [Sony-ICF15] [TINY S] [TFT FM2002] [Tiger Moth!] [Modellfliegerei] [Impressum / DSGVO]