microdis_banner
ngtc_frontplate 008_NGTC Frontplatte microdis_banner glasscockpit Airspeed mbb_topcounterpanel

https://www.ib-electronics.de

Grundig C8800  Stereo Radiorecorder - 1979...1981

.....Grundig baute ab Mitte der 70´er Jahre mit den Serien C6000 und C6200, die typischen  grossen Mono-Radiorecorder.

Etwa zwischen 1979 bis 1981 brachte Grundig mit dem C8800 den ersten Stereo-Radiorecorder heraus.  Im Gegensatz zum C6200 hatte der C8800 keine FM- Preset-Tasten mehr. .

diesen schöne Stereo-Radiorecorder konnte ich im Juli 2005 im ebay ersteigern. Das Gerät hatte minimale Gebrauchsspuren war aber dafür vollkommen verstaubt und innen vollkommen verdreckt. Es stand bestimmt 10 Jahre auf einem üblen Dachboden rum.

Bis zum wieder glänzenden Gerät im Bild links war deshalb noch etwas Restauration nötig!!

 

 

.....C8800 goes Wellness!:

Zuerst wurde das Gerät komplett zerlegt, Lautsprecher und Mikrophone aus dem Gehäuse montiert. Die Gehäuseteile werden mit lauwarmen Wasser vorgeduscht, anschliessend ein mildes Kunststoffreinigungsmittel aufgesprüht und mit einem Mikrofasertuch (macht keine Kratzer auf der Skalenscheibe!!) das Mittel verteilt und die Oberflächen eingerieben.

Nach 10 Minuten werden die Gehäuseteile abgeduscht und getrocknet.  Die Geräteelektronik wird vorsichtig mit Pinsel und Staubsaugeraufsatz von Staub und Schmutz befreit, langsam kommt der Glanz des Gerätes zurück.

Im Bild unten sieht man den Grundig typischen Aufbau, rechts das Radioteil, in der Mitte die Cassettenrecorderbaugruppe.  Nachdem alles gereinigt wurde, ergibt die erste Funktionsprüfung das der 4700µF Elko im Netzteil noch defekt ist, ausserdem sind die Antriebsriemen des Laufwerks vollkommen rissig und müssen getauscht werden.

Nachdem die Teile getauscht wurden, Kopf-Azimut und Geschwindigkeit eingestellt sind, läuft auch der Cassettenteil wieder einwandfrei.

für  Grundig Radiorekorder typisch, waren alle Geräte der  C-Serie teilweise ziemlich  umständlich zu zerlegen und man musste schon sehr aufpassen, das keine Drähte der superbilligen steifen Volldraht-Flachbandkabel Verdrahtung abreissen.

Die Drahtlängen sind generell  sehr kurz, die Drähte ziemlich dünner Volldraht der bei geringen Bewegungen leicht abbricht. Es sind also keine Geräte für Techniker mit mit groben Händen, da ist Bruch vorprogrammiert. Durch unfachmännisches Verbasteln sind leider schon viele dieser schönen Radios, von Leuten die das nicht zu schätzen wissen,  zerstört worden.

Die Restauration meines C8800, einem klassisch schönem Gerät, belohnt jetzt mit einem phantastischen Klang, der die meisten heutigen Chinesen-Plastik Ghetto Blaster mit ihren billig lackierten Gehäusen weit hinter sich lässt.

 

Technische Daten des C8800:

Radioteil:

Ausführung mit mattsilbernen  Aluminiumblenden, die Tasten für Radioteil und Cassettenteil sind formschön in das Gehäuse integriert. Typisch für die damalige Zeit auch der profilierte, stabil wirkende Gesamtaufbau sowie der  abnehmbare Tragegriff in Rallye-Design. Zusätzlich ist auch ein kleines Fach für das Netzkabel im Boden integriert.

Hersteller:                         Grundig, Deutschland.

Abmessungen:                 260mm hoch, 480mm breit und 110mm tief.

Gewicht ohne Batterien: 5.6kg.

Stromaufnahme:               26 Watt

Abstimmung:                    Analogtuner, Varicap Dioden

Wellenbereiche:                FM: 87.5-108 mHz, Mono or Stereo,  ZF= 10,7MHz

                                        AM 145-280 kHz, 510-1620 kHz, 5.9-16.8 kHz, ZF=460kHz

Antennen:                        Stabantenne für FM, Ferritstab für Langwelle und Mittelwelle

Skalenbeleuchtung:          6-7V 30mA für Tuninganzeige, 6-7V 80mA für Skala

  • Eingänge                  DIN Buchse Mikrophon, 2 x 0.6 mV, 27kohm.
  •                                 DIN Buchse 2 x 200mV, 800kohm (ceramic/crystal cartridge)
  •                                 Antenne FM  dipol Z=300 Ohm.
  • Ausgänge:
  •                                 DIN Buchse Wiedergabe  2 x 500mV, 25kOhm, Bandwiedergabe 2 x 100mV, 47kOhm.
  •                                 DIN Buchse für externe Lautsprecher, Z=4 Ohm

Endstufen:                       2x TBA 810

NF Leistung:                     2x2Watt RMS Batteriebetrieb und 2 x 4W RMS im Netzbetrieb

Mit der       Katzenpfote zur  Museumsübersicht zurück

[HOME] [Dichtscheibe] [Appareil antique] [Dosimeter] [DS2020] [HIOKI 3007] [MW Radio "exclusiv"] [Grundig C6200] [Grundig C8800] [Grundig SonoClock] [IBM R60] [Kosmos R+E1] [Sony-ICF35] [Sony-ICF15] [TINY S] [TFT FM2002] [Tiger Moth!] [Modellfliegerei] [linx] [Impressum]